Natürliche Wandgestaltung mit ökologischen Produkten


Auf traditionelle und natürliche Materialien greift man vor allen Dingen aus Gründen der Gesundheit und Nachhaltigkeit zurück. Jedoch muss auf ästhetische Qualitäten keineswegs verzichtet werden. Bei der Verarbeitung von ökologischen Produkten bieten sich unerschöpfliche Gestaltungsmöglichkeiten.
Materialien Nico Krüger Malerhandwerk

Lehm
Lehm ist eine ganz besondere Erde. Mit ihr baut der Mensch seit Anbeginn. Auch heute noch ist Lehm in fast allen Kulturen der Welt beheimatet. Seine ökologischen und baubiologischen Vorzüge sind beispielhaft. Er zeichnet sich durch ein ganz besonders angenehmes Raumklima und effektive Wärmespeicherkapazität aus. Lehmoberflächen lassen sich leicht strukturieren und ausformen. Zumischungen mit pflanzlichen Grobfasern und anderen Naturzuschlägen sind möglich, so ergeben sich interessante und spannende Oberflächen. Die verschiedenen Mörtel lassen sich leicht untereinander mischen um abgestufte Farbwirkungen zu erzielen. Siehe auch www.claytec.com, www.kreidezeit.de


Kalkputz
Dekorativer Putz mit Kalk hat eine jahrhundertelange Tradition. Er ist sowohl gesundheitsfreundlich als auch zweckmäßig und ästhetisch, schützt die Mauer und lässt sie gleichzeitig atmen. Durch die hohe Alkalität wirkt der Putz auf natürli che Art fungizid und ist dadurch z.B. besonders in Badezimmern oder ähnlichen Feuchträumen geeignet. Siehe auch www.kreidezeit.de, www.keimfarben.de

Tadelakt
Tadelakt ist eine marokkanische Putztechnik. Ein spezieller Kalk wird als Putz aufgetragen, mit Steinen verdichtet und so auf Glanz gebracht. Dieses Kalkmaterial wird jedoch nicht nur auf Wänden innen und außen verwendet sondern auch für Fußböden, Badewannen, Duschen, auf Tischplatten und vor allem in Hammams. Durch die Art der Verarbeitung entsteht eine faszinierende leicht wellige, lebendige, natürlich glänzende Oberfläche. Die Farbwirkung von Tadelakt ist nicht gleichmäßig wie bei eingefärbten Putzen. Sie ist abhängig von der Verarbeitung. Bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen wirkt die Farbe einer Tadelaktoberfläche jedes mal anders. Siehe auch www.kreidezeit.de

Silikatanstrich
Silikatanstriche basieren auf mineralischen Inhaltsstoffen wie Wasserglas, mineralischen Pigmenten und Füllstoffen. Sie sind frei von Schadstoffen, Konservierungsmitteln und gefährlichen Aerosolen. Es besteht also kein Allergisierungspotential. Daneben gelten Silikatanstriche als äußerst beständig. Mit Silikatfarben gestrichene Fassaden die auch nach 20 Jahren noch gut aussehen sind keine Seltenheit. Somit sind mineralische Farben universell einsetzbar. Sie eignen sich für Schlaf- aber auch stark beanspruchten öffentlichen Räumen wie Krankenhäuser und Schulen. Aufgrund der hohen Atmungsaktivität und Schimmelresistenz werden Silikatanstriche auch gern in Küchen und Bäder genutz. Siehe auch www.keimfarben.de